Projektbeschreibung

Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt des Energiewirtschaftlichen Instituts und des Jean Monnet Lehrstuhls für Europäische Politik an der Universität zu Köln in Kooperation mit der Middle East Technical University in Ankara.

Die Gewährleistung der Energiesicherheit ist eine der wichtigsten Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaften. Seit Jahren wird die Türkei immer wichtiger, wenn es um die Lieferung von Gas und Öl nach Europa geht. Vor allem seit der Ukraine-Krise steigt das europäische Interesse an einer zusätzlichen Versorgung durch die Türkei. Wenn es nach Plänen der türkischen Regierung liefe, würde das Land zum Energieknotenpunkt der Region werden.

Von Vorteil ist die geographische Lage des Landes: Mehr als 70 Prozent der weltweiten Öl- und Gasreserven befinden sich in unmittelbarer Nähe der Türkei. Sie kann bei der Verteilung von Öl und Gas also eine Schlüsselposition einnehmen. Aber ist sie in der Lage, zu einem Energieknotenpunkt zu werden, d. h. zu einem Land, das Energiemärkte aktiv beeinflussen kann? Schließlich ist die Türkei als rohstoffarmes Land selbst zu 98 Prozent abhängig von Importen. Wie beurteilen die Türkei und die EU eine strategische Energiepartnerschaft? Welche ökonomischen Auswirkungen würde eine Intensivierung der Energietransite nach Europa durch die Türkei auf das Gefüge der globalen Rohstoffmärkte haben?

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt untersucht die geopolitischen Faktoren sowie die vorherrschenden Wahrnehmungen der Türkei als energiepolitischer Akteur in einem globalen Interessengeflecht. Die wirtschaftlichen Auswirkungen einer zum Energieknotenpunkt avancierten Türkei werden anhand von globalen Erdgas- und Erdölmarktmodellen untersucht. Das Besondere daran: Anhand der gemeinsamen ökonomischen und politikwissenschaftlichen Analysen werden Szenarien entworfen, die sichere Prognosen über die langfristige Rolle der Türkei für die europäische Energieversorgung erlauben.

Projektseiten

Download

Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Wessels
Universität zu Köln, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Jean Monnet Lehrstuhl (JML) // Centrum für Türkei und EU Studien (CETEUS)
Gottfried-Keller-Str. 6
50931 Köln
+49 221 470 1431
ed.nleok-inu@slessew

Prof. Dr. Marc Oliver Bettzüge
Universität zu Köln, Energiewirtschaftliches Institut (EWI)
Vogelsanger Straße 321a
50827 Köln
+49 221 277 29 108
ed.nleok-inu.iwe@nesnaJ.aidualC