Projektbeschreibung

Eine intra- und interkulturell vergleichende Untersuchung des Instituts für Sozialwesen der Universität Kassel in Kooperation mit dem Institut für Psychologie der Yaşar Universität in Izmir.

Welche Vorstellungen haben Eltern in Deutschland und der Türkei von den Fähigkeiten ihrer Kinder und deren Entwicklung in der frühen Kindheit? Welche generelle Einstellung haben Eltern in Deutschland – mit oder ohne Migrationshintergrund – und der Türkei gegenüber der Erziehung und Förderung ihrer Kinder in den ersten Lebensjahren? Welche Ansprüche haben sie an sich selbst als Erziehende? Was verstehen sie überhaupt unter „guter Erziehung" und welche Bedingungen sind hierfür ihrer Meinung nach nötig? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es in den Vorstellungen der Eltern und welche Rolle spielen dabei Faktoren wie Migrationserfahrung, kulturelle Einflüsse aus dem nationalen und ethnischen Umfeld, das Geschlecht oder auch soziale und regionale Herkunft?

In den Debatten über institutionelle Kinderbetreuung in Deutschland wird immer wieder betont, dass gerade Familien mit (türkischem) Migrationshintergrund besonders von einer mehrjährigen Betreuung ihrer Kinder in Einrichtungen wie KiTas oder Kindergärten profitieren könnten. Oft schwingt dabei die Annahme mit, durch institutionelle Betreuung Defizite in der Erziehung durch die Eltern ausgleichen zu müssen. Vor diesem Hintergrund wird eine tiefergehende Analyse der Erziehungsansätze von Familien aus Deutschland und der Türkei umso wichtiger.

In dem international und interkulturell vergleichenden Projekt werden Prozesse der Modernisierung und ihr Einfluss auf Erziehungsvorstellungen von Eltern aus Deutschland und der Türkei untersucht. Zu diesem Zweck werden je 60 qualitative Interviews in beiden Ländern mit Müttern und Vätern von Kindern im Vorschulalter geführt. In Deutschland wird hierbei zwischen deutschen Eltern ohne Migrationshintergrund sowie Eltern mit türkischem Migrationshintergrund in der ersten und in der zweiten oder dritten Generation unterschieden. In der Türkei werden Unterschiede zwischen Stadt und Land sowie verschiedene Bildungsniveaus der Eltern berücksichtigt. In der Auswertung werden sowohl Vergleiche innerhalb Deutschlands und innerhalb der Türkei angestellt als auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Ländern analysiert. Es sollen kulturelle Modelle und Konzepte von Erziehungsvorstellungen rekonstruiert werden und darüber hinaus gezeigt werden, welche Dynamiken diese Vorstellungen im Kontext von Veränderung und Modernisierung aufweisen.

 

Projektseiten

Download

Kontakt

Prof. Dr. Manuela Westphal
Universität Kassel, Institut für Sozialwesen (IfS)
Arnold- Bode- Straße-10
34109 Kassel
+49 561 804 2930
ed.lessak-inu@lahptsewm

Dr. Berrin Özlem Otyakmaz
Universität Kassel, Institut für Sozialwesen (IfS)
Arnold- Bode- Straße-10
34109 Kassel

ed.eud-inu@zamkayto.nirreb