Projekt:
Wie “sozial” ist die Türkei?
Projekt:
Atheismus & Die politische Bedeutung von Kultur in der heutigen Türkei
Projekt:
TRIANGLE - Blickwechsel in den EU/Deutsch-Türkischen Beziehungen
Projekt:
Universitäre Frauen- und Geschlechterstudien in der Türkei
Projekt:
Verfassungspolitik in der Türkei

Blickwechsel:
Studien zur zeitgenössischen Türkei

Das interdisziplinäre Programm „Blickwechsel: Studien zur zeitgenössischen Türkei" erforscht in fünf wissenschaftlichen Projekten unterschiedliche Aspekte der gegenwärtigen türkischen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. ForscherInnen an deutschen und türkischen Universitäten arbeiten hierbei zusammen.

Der Austausch an Kenntnissen und Einblicken schafft eine differenzierte Perspektive auf die Türkei und gleichzeitig auch auf Deutschland; erst im Zusammenspiel beider Blickrichtungen ergibt sich ein umfassendes Bild.

Die Stiftung Mercator fördert mit dem Programm die akademische Auseinandersetzung mit der Türkei in Deutschland und gleichzeitig die Vernetzung zwischen beiden Ländern in den Bereichen Forschung und Lehre. Das, was die wissenschaftliche Betrachtungsweise ausmacht, soll dabei auch der Öffentlichkeit zu Gute kommen: Wissenschaft beobachtet, vergleicht, analysiert – sie verbindet alte Erkenntnisse mit neuen Ideen, erklärt Ursachen und entwirft Szenarien für die Zukunft. Die Forschung kommt ihrem Gegenstand so nahe wie möglich, bleibt in ihren Analysen jedoch bewusst distanziert. Ihre Ergebnisse bieten somit eine gute Grundlage für eine fundierte Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Türkei. Sie werden deshalb in verschiedenen Formaten auch mit der nicht-wissenschaftlichen Öffentlichkeit geteilt.

Um klar zu sehen,
genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Antoine de Saint-Exupéry